Clemens J. Setz – Die Stunde zwischen Frau und Gitarre

Natalie hatte sich angewöhnt, einige beruhigende Worte zu murmeln, wenn das Telefon wieder anfing. Es klingelte mindestens zwei Minuten lang, der am anderen Ende gab nicht so schnell auf. Vielleicht lebte in der Wohnung niemand mehr, oder der Bewohner war taub. Sie hatte wahnsinnige Fantasien darüber, einzubrechen und ranzugehen. Wie klang wohl die Stimme des Anrufers? Worüber wollte er reden? Aber jeder Versuch, herauszufinden, aus welcher Wohnung das Läuten kam, war bislang erfolglos geblieben. Die kubische Raumaufteilung des Gebäudes machte die Schallortung schwierig, man kam leicht durcheinander. Einige Male war Natalie schon nachts auf die Suche gegangen, hatte im zweiten und dritten Stock an einigen Türen gelauscht, aber da war nichts gewesen; und als sie später zurück in die Wohnung kam, klingelte das Telefon immer noch. Ja, murmelte sie, ist ja gut, schsch.

Clemens J. Setz

Die Stunde zwischen Frau und Gitarre

2015

42767992z

„In einem Wohnheim für behinderte Menschen wird die junge Natalie Reinegger Bezugsbetreuerin von Alexander Dorm. Der Mann sitzt im Rollstuhl, ist von unberechenbarem Temperament und gilt als »schwierig«. Dennoch erhält er jede Woche Besuch – ausgerechnet von Christopher Hollberg, jenem Mann, dessen Leben er vor Jahren zerstört haben soll, als er ihn als Stalker verfolgte und damit Hollbergs Frau in den Selbstmord trieb. Das Arrangement funktioniere zu beiderseitigem Vorteil, versichert man Natalie, die beiden seien einander sehr zugetan. Aber bald verstört die junge Frau die unverhohlene Abneigung, mit der Hollberg seinem vermeintlichen Freund begegnet. Sie versucht, hinter das Geheimnis des undurchschaubaren Besuchers zu kommen und die Motive seines Handelns zu verstehen.

Dieser Roman ist eine Bergwerksfahrt in die Welt des Clemens J. Setz. Sie fördert ihre innere Ordnung zutage, ihre Geheimnisse und Prinzipien: Macht und Ohnmacht, Sinnsuche und Orientierungsverlust, Unterwerfung und Liebe in allen Spielarten – fürsorglich, respektvoll, besessen, Liebe als Wahn und als Manipulation. Und Rache. So subtil und schmerzhaft, dass die Frage nach Täter und Opfer in namenloses Gelände führt.“

(ISBN 978-3-518-42495-7)

externe Kritiken:  FAZ Falter thegap.at weiters:

Longlist des Deutschen Buchpreises 2015

Setz hat für diesen Roman einen eigenen Blog geschaffen, bei dem Gastautoren (scheinbar) zusammenhängende Beiträge verfasst haben; ein interessantes Experiment, Infos dazu hier: Link

dem Autor auf Twitter folgen: Link

Advertisements

Wie siehst du das?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s